06/20/2019

Tschüss und tschüs – das kommt mir spanisch vor!

Aus dem Spanischen «adios» ist die Übergangsform «adiens» entstanden. Seeleute machten daraus «atschüs» und wiederum daraus wurde das heutige tschüs.

Sie ahnen es schon: seit der Reform der deutschen Rechtschreibung von 1996 ist je nach Aussprache sowohl die Schreibweise «tschüs» als auch «tschüss» gültig. Der Duden unterscheidet anhand der Aussprache: «tschüss» bei kurzer Aussprache des Vokals und «tschüs» bei langer.

Hören Sie also bei der nächsten Verabschiedung mal genauer hin: «tschüüüüs» oder sehr oft sagen wir es auch zweisilbig «tschü-üs» oder sogar «tschü-hüs». Die Sprache lebt. Sie lebt sogar so sehr, dass auch «ciao» zu «tschau» geworden ist.

Tschüss, tschüs und auf Wiedersehen. Beim nächsten Korrektorat schauen wir für Sie genau hin.

Oui, l'actualité d'Apostroph m'intéresse. J'aimerais recevoir votre lettre d'information.

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012