03/23/2020

Das Coronavirus aus sprachlicher Sicht

Wir bei Apostroph tragen unseren Teil dazu bei, das Infektionsrisiko im Hinblick auf COVID-19 (Coronavirus) zu reduzieren, und folgen den Empfehlungen der WHO und des BAG. Darüber hinaus haben wir einen Notfallplan erarbeitet, der es uns ermöglicht, unseren Service jederzeit aufrechtzuerhalten – auch in dieser vom Bundesrat angeordneten «aussergewöhnlichen Lage». Und sollten noch schärfere Massnahmen eigeführt werden, so sind wir auch darauf vorbereitet.

So oder so: Da das Virus wohl leider noch eine Weile in vielen Ländern ein Thema sein wird, möchten wir es einmal aus der Sicht eines Sprachdienstleisters betrachten.

Zunächst zur Bedeutung und Herkunft des Begriffes, der sich aus zwei Fremdwörtern zusammensetzt: Der Begriff «Corona» stammt vom lateinischen Wort «corona» ab, das so viel bedeutet wie «Kranz», «Krone». Das lateinische Wort seinerseits ist aus dem Altgriechischen entlehnt: «κορώνη» («korṓnē») bedeutet dort so viel wie «Ring» oder «gekrümmtes Ende des Bogens». In der Tat lässt sich das deutsche Wort «Krone» ebenfalls auf diese Wurzeln zurückführen – genauso wie der medizinische Fachbegriff «koronar», der sich auf die Herzkranzgefässe bezieht. Das Wort «Virus» wurde ebenfalls aus dem Lateinischen entlehnt: «virus» bedeutet dort so viel wie «Schleim», «Saft», «Gift» und steht in der heutigen Medizin für kleine, grösstenteils aus Eiweiss bestehende Körper, die ausschliesslich in lebenden Zellen existieren und bei Mensch, Tier und Pflanze häufig als Krankheitserreger auftreten. Der lateinisch-griechischen Bedeutung entsprechend handelt es sich bei Coronaviren laut Definition des Wörterbuchs medizinischer Fachbegriffe um «Viren von kranzförmiger Gestalt, die Erkrankungen der Atemwege hervorrufen».

Stellt sich die Frage nach der Schreibweise: Welche Variante ist richtig – Coronavirus, Corona-Virus oder Koronavirus? Hier gilt grundsätzlich die Regel, dass Bestandteile von Zusammensetzungen zusammengeschrieben werden. Grundsätzlich denkbar wäre dabei eine Schreibung mit K statt C, wie sie bei häufig gebrauchten Fremdwörtern vorkommt (etwa in «Kaffee» oder «Kopie»). Anders als das Wörterbuch medizinischer Fachbegriffe, das auch die Schreibweise «Koronavirus» als eingedeutschte Variante verzeichnet, findet sich im Duden-Rechtschreibwörterbuch nur die Variante «Coronavirus».
Zu guter Letzt herrscht oft Unsicherheit in Bezug auf das grammatikalische Geschlecht: Sagt man «der Virus» oder «das Virus»? Grundsätzlich heisst es «das Virus», umgangssprachlich kann man jedoch auch die Form «der Virus» verwenden. In der medizinischen Fachsprache ist das Substantiv «Virus» hingegen immer ein Neutrum; dort heisst es also stets «das Virus». Beim Begriff «Coronavirus» gibt es auch in der Umgangssprache keine Wahlmöglichkeit: Das Wort ist ausschliesslich sächlich, es heisst also immer «das Coronavirus».

Übrigens: Auch in dieser herausfordernden Zeit sind wir an Ihrer Seite. Wie gewohnt übersetzen, lektorieren und texten wir für Sie – auch dann, wenn’s einmal brennt oder wenn aufgrund der derzeitigen Umstände spezielle Lösungen nötig sind.


Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie gute Gesundheit.

Newsletter

Sì, le notizie di Apostroph mi interessano. Vorrei ricevere la vostra newsletter.

Si prega di notare che la newsletter viene inviata in tedesco, francese e inglese.

2020

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012