Exzellenz gewinnt immer

DIE DOLMETSCHER VON APOSTROPH - MIT ESPRIT DABEI

Am 6. März wurde im KKL in Luzern der ESPRIX Swiss Award for Excellence an die Luzerner Firma Schurter Electronic Components verliehen. Den Ausschlag gab, dass Schurter nachhaltige unternehmerische Qualität, umfassende Leistungsfähigkeit, hohe Wettbewerbsstärke sowie Innovation und Kreativität zeigt. Mit dem Preis werden hervorragende Leistungen von Unternehmen der Schweiz und Liechtenstein ausgezeichnet. Apostroph war einmal mehr als Sponsorin dabei und unterstützte den Event mit Übersetzungsleistungen und Simultandolmetschern.

Was dem Übersetzer das geduldige Papier, sind dem Dolmetscher Kopfhörer und höchste Konzentration: Denn Wiederholungen gibt es bei Reden aller Art normalerweise nicht. Ihr berufliches Fachwissen eignen sich Dolmetscher in einem Master-Studium an. Und dann folgt üben, üben und nochmals üben. Nicht nur die Sprachen - mindestens drei sollten es sein - müssen perfekt beherrscht werden, professionelle Dolmetscher müssen auch sozusagen zwischen den Lippen lesen können. Denn wenn Ihre Majestät Kaiserin Michiko von Japan englisch spricht, klingt das völlig anders als wenn ein Verwaltungsratspräsident vor die Aktionäre tritt.

Ist man stolz darauf, die japanische Kaiserin gedolmetscht zu haben? - "Eigentlich nicht sehr", sagt der befragte Dolmetscher Jaime Calvé. "Die wahre Herausforderung liegt weniger in der Persönlichkeit des Sprechers als vielmehr in der Komplexität seiner Rede." Ob majestätisch edel oder unternehmerisch frisch wie am ESPRIX-Event - die hochqualifizierten Dolmetscher bei Apostroph beeindrucken in jeder Situation.

Apostroph bietet professionelle Dolmetscher für jeden Anlass.

Die Dolmetscher von Apostroph Group am ESPRIX im KKL