Apostroph persönlich - Andy Krapf

Seit dem 1. März 2014 ist Andy Krapf bei Apostroph Group als Key Account Manager für den Auf- und Ausbau von Kundenbeziehungen zuständig. So hat er zum Beispiel auch das Projekt PerSal – siehe den Newsletter-Artikel «Wörterwiesen gegen Tabellenwüsten» – aufgegleist.

Dem Grosskundenbetreuer gefallen bei Apostroph die kurzen Entscheidungswege, das selbstständige Arbeiten, die zentral gelegenen Einsatzorte – und der Arbeitsweg: Er liebt das Panorama, wenn er am Morgen von Zürich her in die Zentralschweiz fährt. Ganz besonders angetan hat es ihm der Luzerner Hausberg – und wenn auch noch die Morgensonne den Gipfel des Pilatus in ein warmes Licht hüllt, kommt er geradezu ins Schwärmen.

Wenn er nicht gerade arbeitet, ist der Lebensgeniesser mit seiner Partnerin häufig an Konzerten, Festivals oder Partys. Apropos Welt: Davon hat er schon einiges gesehen – vor einiger Zeit ist er während drei Jahren auf verschiedenen Reisen um den ganzen Globus gereist; seine derzeitige Lieblingsdestination ist das südliche Afrika.

Seit Kurzem hat der Key Account Manager übrigens einen weiteren, ganz speziellen Management-Auftrag – diesmal ist die zu betreuende «Kundin» allerdings noch klein, dafür umso herziger: Die fröhliche Vivien zaubert ihrem Papi jeden Tag aufs Neue ein stolzes Leuchten ins Gesicht – auch wenn der Pilatus sich am Morgen mal trüb hinter Regenwolken versteckt hat. 

Bereits vorgestellt worden sind:

Sarah Iseli
Helene Mathis
Ina Jukic
Christian Majeux
Charlotte Nigg
Sabina Novo
Karin Heinzer
Petra Strehlow
Luzia Barmettler
Sabine Waldispühl

Andreas Krapf, Key Account Manager bei Apostroph Luzern AG