Stars und Strapse

Apostroph kennt sich aus – im Englischen

In Grossbritannien werden die «suspenders» auch unter der Kleidung getragen, und zwar ausschliesslich von Damen, die etwas auf ihr Aussehen geben: Im British English bedeutet das Wort nämlich «Strapse». Gut, dass die Übersetzerinnen und Übersetzer bei Apostroph das wissen!

Auch sonst kann der Sprachgebrauch in Grossbritannien und in den USA so seine Tücken haben. Um auf dem etwas schlüpfrigen Parkett zu bleiben: Auch das Wort «rubber» muss man beim Übersetzen unbedingt im Kontext sehen: Was im British English der Radiergummi ist, hat im American English die Bedeutung von Kondom. Und schon die blosse Bitte, geweckt zu werden, wenn man auf Geschäftsreise ist, kann für einige Missverständnisse sorgen: Wenn etwa eine Businessfrau aus Birmingham den Rezeptionisten des Hotels in New York darum bittet, am nächsten Morgen geweckt zu werden, und dabei in perfektem Oxford English das Verb «knock up» (aufwecken) benutzt, so wird der Amerikaner ziemlich konsterniert sein: Für ihn ist «(to) knock up» ein Slangausdruck für «einer Frau ein Kind machen».

Aber kommen wir noch einmal zurück auf die «suspenders». Es gibt eine Frau, die sowohl in der praktischen wie auch in der verführerischen Version des Worts einfach eine hervorragende Figur macht: die Rock-Ikone Madonna, die in den Achtzigerjahren auf den Bühnen dieser Welt Hosenträger und Strapse trug. Und nichts darüber ...

Apostroph übersetzt in 48 Sprachen.

Stars und Strapsen