ESG geprüft

Apostroph Group: Auch in Umwelt- und sozialen Themen sowie in der Unternehmensführung top

Wir von Apostroph Group bieten nicht nur in Sachen Sprachdienstleistungen hohe Qualität, sondern auch bezüglich Umwelt, Sozialem und Unternehmensführung. So haben wir uns von der renommierten, global tätigen Firma ERM auf ESG – die englische Abkürzung für «Environment Social Governance» – erfolgreich prüfen lassen.

Der Begriff Environment Social Governance (ESG) hat sich international im Dienstleistungs- wie auch im Finanzbereich durchgesetzt. Firmen, die auf ESG geprüft sind, zeichnen sich dadurch aus, dass sie in ihrem unternehmerischen Handeln und bei der strategischen Entscheidungsfindung nicht nur «Hard Facts» wie Wachstum anstreben, sondern auch weiche Faktoren wie ökologische, soziale und gesellschaftliche Aspekte berücksichtigen und hochhalten. Bei der Prüfung geht es um die Evaluierung der Wahrnehmung unternehmerischer Verantwortung hinsichtlich sozialer und Umweltthemen in der Praxis. Kurz gesagt: Environment Social Governance umschreibt den gemeinnützigen Beitrag der Wirtschaft an eine nachhaltige Entwicklung zum Nutzen der Allgemeinheit und Gemeinschaft.

Lange Zeit war die Wirtschaftswelt, in der sich viele Unternehmen bewegen, in erster Linie darauf ausgerichtet, den Investoren einen sicheren Gewinn und Dividenden zu sichern. In den letzten Jahren wurde dieses rein ökonomisch orientierte Denken jedoch immer häufiger von verschiedener Seite infrage gestellt und es hat sich herumgesprochen, dass Nachhaltigkeit noch wichtiger ist als kurzfristiger Return on Investment (ROI): Ebenso bedeutend ist das Bewusstsein gewachsen, das neben dem finanziellen Profit auch soziale und ökologische Belange im Blick hat und zu entsprechendem ethischem Handeln führt. Und übrigens – eigentlich wenig überraschend – entwickelt sich nicht selten gerade hieraus auch ein ökonomischer Mehrwert und Gewinn: Unternehmen und Organisationen, die Umweltaspekte berücksichtigen, ihre Mitarbeitenden nicht nur auf dem Papier fördern und die gesellschaftlichen Herausforderungen innovativ und unter dem Aspekt der eigenen nachhaltigen Entwicklung annehmen, erzielen im Vergleich mit weniger weit denkenden Firmen häufig nicht nur gleich gute, sondern sogar noch höhere Gewinne für sich und ihre Interessengruppen. Dies sichert und generiert wieder Arbeitsplätze, was nicht nur im Sinne der Investoren sondern allen Interessensgruppen (Stakeholders) ist. Also könnte auch gesagt werden: ESG ist Win-win.

Das tun wir – unter anderem – ganz konkret in Sachen Umweltschutz:

  • Weg vom Papier, hin zur Digitalisierung – für mehr Umweltschutz.

  • Recycling wird grossgeschrieben: Papier, Karton, Kaffeekapseln, Batterien, Tintenpatronen werden gesammelt und der Wiederverwertung zugeführt.

  • Stramme Waden statt Benzinfresser: Für kurze Distanzen setzen wir auf Velokurier-Dienste.

  • Bedrucktes Papier wird umweltschonend und vertraulich via Aktenvernichtungsfirma entsorgt.

Win-win: Das haben auch wir von Apostroph Group uns auf die Fahne geschrieben und setzen ESG und damit zusammenhängend Corporate Social Responsibility im Alltag praxisorientiert um.