Wie Verwaltungsratsmitglieder sich bei swissVR fit halten

Verwaltungsrätinnen und Verwaltungsräte. Sie sind in der Regel das oberste Exekutivorgan, sie tragen hohe Verantwortung gegenüber Mitarbeitenden und vielen anderen Interessengruppen eines Unternehmens. Von ihnen erwartet man höchste Kompetenz und Professionalität, denn ihre Entscheide haben oft grosse Tragweite, müssen gut analysiert und durchdacht werden. Aber Welt und Wirtschaft sind im Wandel, dynamischer als je zuvor. Mit diesem Wandel gilt es auf Augenhöhe zu bleiben. Genau das hat sich swissVR zur Aufgabe gemacht.

Das Ziel: Qualität und Kompetenz in den Schweizer Verwaltungsräten stärken – durch Austausch und Weiterbildung, beispielsweise in Themenfeldern wie Innovation, Technologie oder Digitalisierung. In der Vereinigung swissVR haben sich über 900 aktive Verwaltungsratsmitglieder aller Branchen und Regionen zusammengeschlossen, von Unternehmen des KMU-Sektors bis zum börsenkotierten Konzern. Im swissVR teilen sie ihre Erfahrungen und ihr Wissen rund um die VR-Tätigkeit und erweitern ihren Horizont.

«Als wichtige Aufgabe betrachten wir, der breiten Öffentlichkeit aufzuzeigen, wie Verwaltungsratsmitglieder die aktuelle wirtschaftliche Situation einschätzen, und Verwaltungsräten die Möglichkeit zu geben, ihre eigene Tätigkeit zu benchmarken», sagt Cornelia Ritz Bossicard, Präsidentin von swissVR. Entsprechend grosse Beachtung findet der swissVR Monitor. Die halbjährlich erscheinende Publikation behandelt Konjunkturfragen, betrachtet Branchen- und Geschäftsaussichten aus Verwaltungsratssicht und äussert sich zu Themen wie Corporate Governance oder zu aktuellen unternehmerischen Herausforderungen.

Hohe VR-Kompetenz ist in der gegenwärtigen Coronakrise ein gefragtes Gut. Hier zeigte sich, wie wichtig ein aktives Expertise-Netzwerk wie swissVR ist. Wie ist die erste Schockwelle bestmöglich zu bewältigen? Auf welche Szenarien sollten sich KMU einstellen? Wie begegnet man der Liquiditätskrise? Diese und andere Fragen erörterte und analysierte swissVR und stellte daraufhin wertvolle Publikationen bereit. Dabei, so Cornelia Ritz Bossicard, sei auch klar geworden, wie wichtig es ist, neben dem Krisenmanagement auch frühzeitig den Blick für neue Chancen zu schärfen.

Apostroph Group – seit Januar 2020 offizielle strategische Partnerin von swissVR – steht seit der Gründung an dessen Seite. swissVR setzt auf die Sprachkompetenz von Apostroph als exklusive Übersetzungspartnerin für seine Print-, Online- und Event-Kommunikation, insbesondere in Französisch, Englisch und Italienisch.