K wie Karin Heinzer, Kunden, Krimis und Krevetten

APOSTROPH PERSÖNLICH: KARIN HEINZER-ACHERMANN, HEAD OF OPERATIONS

Als sie ihre Ausbildung bei einem Branchenleader in der Gasindustrie absolvierte, hätte sie das nie gedacht: Dass sie einst bei der Agentur, die jeweils Übersetzungsaufträge für das Unternehmen ausführte, landen würde ... Nach einem Wechsel in die Getränkebranche - wieder begleitet von Apostroph als Sprachdienstleisterin - ist Karin Heinzer seit 2009 Head of Operations bei Apostroph. Sie organisiert das Tagesgeschäft, pflegt Kundenbeziehungen und ist verantwortlich für IT-Projekte wie etwa ein Kalkulationstool.

Karin Heinzer reist gern, ist aber auch ein ausgesprochener Technik-Freak: Sobald ein neues Smartphone, Tablet oder IT-Gadget auf den Markt kommt, steht sie ganz vorne in der Schlange. Von ihrem Know-how in diesen Dingen profitiert oft auch ihre Familie: "Wie ging das noch mal mit dieser Excel-Tabelle?" oder "Mein PC stürzt ständig ab ..." Bei solchen Anrufen, etwa von ihrer Zwillingsschwester, hilft sie gern - wenn nicht noch erst ein Krimi unbedingt ausgelesen werden muss! Blutrünstig darf es da zu und her gehen, da ist sie nicht zimperlich. Während sie lesetechnisch den kühlen Norden mag, liebt sie in der Küche Gerichte aus Thailand - eine dampfende Suppe mit Krevetten, Kokosmilch und Glasnudeln lässt Karin Heinzers Herz höher schlagen.

Bereits vorgestellt worden sind:

Petra Strehlow

Luzia Barmettler

Sabine Waldispühl

Karin Heinzer, Apostroph Luzern